Vertrag von Arondight260

Wir die Alliierten von Arondight260 schließen folgenden Vertrag:
1. Gründung eines Bündnisses „Der Erwählten“
2. Ziel: Erhalt und Stärkung des Servers Arondight260 sowie Wahrung der Fairness auf Arondight260

3. Zusammensetzung / Gremien / Beschlüsse / Hierachie
Die Bündnisparteien werden durch je ein Lord / Lady (Kanzler oder Vizekanzler) der einzelnen Allianzen vertreten. Jeder Vertreter einer Allianz hat den Rang eines Generals. Oberstes Gremium ist die Generalsversammlung. Jeder General hat eine Stimme. Beschlussfähigkeit besteht bei 51 % der Generäle des Bündnisses. Beschlüsse sind angenommen, wenn sie von 51 % der Generäle des Bündnisses schlossen wurden.
Der Marshall führt die laufenden Geschäfte und setzt die Beschlüsse der Generalsversammlung durch. Der Marshall hat Befehlsgewalt über alle Generäle. Im Notfall hat er alleinige Handlungsvollmacht wenn die Generalsversammlung nicht beschlussfähig ist und handelt nach dessen Leitlinien.
Der General des Rechts sammelt Beweise von Verstößen gegen die die Fairness, prüft diese und legt bei begründeten Fällen diese der Generalsversammlung vor.
Das Heer des Bündnisses besteht aus den Truppen der einzelnen Allianzen. Das Heer wird von bis zu 3 Generälen geführt, die durch den Marshall im Bündnisfall eingesetzt werden.
Nach außen vertritt der General im Diplomatischen Dienst das Bündnis.

Der Bündnisfall wird durch die Generalsversammlung beschlossen. Im Bündnisfall verpflichten sich alle Bündnispartner zur Durchsetzung der Beschlüsse der Generalsversammlung und der Befehle des Marshalls und der Generelle des Heeres.

Der normale Diplomatiestatus der einzelnen Allianzen wird unter der Priorität des Bündnisses Der Erwählten gesetzt. Das Bündnis der Erwählten hat im Bündnisfall vorrang!
Alle Kampfhandlungen bei den Bündnispartnern und unter den Bündnispartnern sind im Bündnisfall sofort einzustellen.

Wir sind die größte und stärkste Macht auf Arondight260. Wir stören nicht das normale Spiel. Wir stehen ausdrücklich für Ruhm und Macht sowie der Rohstoffbeschaffung.
Wir opfern Ruhm und Macht um unfaire Spielweisen von Allianzen bzw. dessen Spielern zu ahnden, zu richten durch Strafaktionen. Letzteres wird durch Ausrufung des Bündnisfalles ausgelöst. Strafaktionen sind für Unfaire unvorbereitet und ohne Ankündigung durch zuführen. Nach erfolgter Strafaktion ist diese jedoch bei den Unfairen zu begründen. Nur die für die Strafaktion benötigten Truppen treten in Erscheinung.

Um den normalen Spielablauf sowie die normale Diplomatie unter den Allianzen auf dem Server nicht zu stören agieren wir verdeckt. Dies dient gleichzeitig zum Selbstschutz vor Unterwanderung unseres Bündnisses. In der Öffentlichkeit agiert nur der General im Diplomatischen Dienst. Den ………………………………………
……………

Arondight, 21.11.11